Gleichnis vom Herrn und seinem Knecht
Wo ist Gott?

Jesus Gleichnis vom Herrn und seinem Knecht

Wer aber von euch, der einen Sklaven hat, der pflügt oder hütet, wird zu ihm, wenn er vom Feld hereinkommt, sagen: Komm und leg dich sogleich zu Tisch? Wird er nicht vielmehr zu ihm sagen: Richte zu, was ich zu Abend essen soll, und gürte dich und diene mir, bis ich gegessen und getrunken habe; und danach sollst du essen und trinken? Dankt er etwa dem Sklaven, dass er das Befohlene getan hat? Ich meine nicht. So sprecht auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist: Wir sind unnütze Sklaven; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren.
(Die Bibel Lukas 17, 7-10)
 

Interpretation des Gleichnisses

Der Sklave ist ein Bild von gläubigen Christen. Der Herr ist ein Hinweis auf Gott. Der Christ dient seinem Schöpfer Gott als Sklave, entsprechend seinen von Gott gegebenen Fähigkeiten und Talenten.
Das Gleichnis deutet an, dass wenn ein Christ eine Sache für Gott getan hat, er sich nicht darauf ausruhen soll. Er soll auch keine besonderen Lorbeeren oder eine große Belohnung erwarten. Der Christ ist nach seiner Bekehrung zu einem Sklaven für Gott geworden. Gott gab seinen Sohn Jesus Christus in den Tod, für Menschen die an ihn glauben. Teuer hat Jesus Christus mit seinem Blut, alle Gläubigen für Gott erworben.
Wenn ein Christ eine Sache für Gott tut, so soll er das nicht mit der Absicht machen, um großes Lob oder Dank zu ernten. Das Bestreben eines Christen sollte es sein, immer und überall wo es ihm möglich ist, Gott selbstlos und demütig mit seinen Fähigkeiten zu dienen.
 

Gleichnisse Jesus

Arbeiter im Weinberg Kostbare Perle Treulose Weingärtner
Barmherziger Samariter Licht unter Scheffel Turmbau und Kriegführen
Bittender Freund Neuer Flicken auf altem Kleid Ungerechter Haushalter
Ehrenplätze bei Hochzeit Neuer Wein in alten Schläuchen Unkraut unter Weizen
Feigenbaum als Sommerbote Pharisäer und Zöllner Verlorener Groschen
Feigenbau ohne Frucht Reicher Bauer Verlorener Sohn
Fischernetz Reicher Mann und armer Lazarus Verlorenes Schaf
Gläubiger und zwei Schuldner Sauerteig Vierfaches Ackerland
Großes Abendmahl Schalksknecht Wachsame Knechte
Haus auf Fels und Sand gebaut Schatz im Acker Wachsen der Saat
Herr und Knecht Senfkorn Weltgericht
Königliche Hochzeit Talente Witwe und ungerechter Richter
Kluge und törichte Jungfrauen Treuer Haushalter Zwei ungleiche Söhne
 
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott