Gleichnisse Jesus
Wo ist Gott?

Jesus Gleichnis von Feigenbaum der keine Frucht bringt

Er sagte aber dieses Gleichnis: Es hatte jemand einen Feigenbaum, der in seinem Weinberg gepflanzt war; und er kam und suchte Frucht an ihm und fand keine. Er sprach aber zu dem Weingärtner: Siehe, drei Jahre komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine. Hau ihn ab! Wozu macht er auch das Land unbrauchbar? Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, lass ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn graben und Dünger legen werde! Und wenn er künftig Frucht bringen wird, gut, wenn aber nicht, so magst du ihn abhauen.
 
(Die Bibel Lukas 13, 6-9) Quelle: Elberfelder Bibel 2008
 

Interpretation des Gleichnisses

Der Feigenbaum ist ein Bild für das Volk der Juden. Der Weinberg ist ein Sinnbild für die gesamte Welt. Der Besitzer des Weinberg und des Feigenbaums ist Gott. Der Weingärtner steht für die Propheten des Volkes Israel und die gottesfürchtigen Menschen unter den Juden.
Gott erwählte sich die Juden als sein Volk aus, dem Gott sich in besonderer Weise zuwendete. Das Volk der Juden war jedoch ein widerspenstiges Volk. Immer wieder verhielt es sich entgegen den Vorstellungen Gottes von Gerechtigkeit und Wahrheit und brachte keine Frucht für Gott.
Es gab viele Phasen wo die Juden viele böse Dinge taten, die Gott nicht gefielen. Trotzdem gab es immer noch gottesfürchtige Menschen unter den Juden, die sich für Gerechtigkeit und Wahrheit einsetzten. Immer wieder sprachen Propheten zu dem Volk, die auf Missstände aufmerksam machten und kommendes Gericht ankündigten.
Doch in den meisten Fällen hörte das Volk nicht auf die Propheten und die gesandten Gottes. Selbst Jesus den Sohn Gottes verstießen die Juden. Er war ihr vorhergesagter Messias. Das erkannten sie aber nicht. Letztlich nagelten sie ihn an ein Kreuz.
Alle Bemühungen um das Volk der Juden waren vergebens. Alles Graben und Düngen brachte nichts. Die Juden brachten keine Frucht. Also ließ Gott den Feigenbaum umhauen. Gott wendete sich von dem Volk der Juden ab. Ca. 70 Jahre nach Christus wurden die Juden in die ganze Welt zerstreut.
 

Gleichnisse Jesus

Arbeiter im Weinberg Kostbare Perle Treulose Weingärtner
Barmherziger Samariter Licht unter Scheffel Turmbau und Kriegführen
Bittender Freund Neuer Flicken auf altem Kleid Ungerechter Haushalter
Ehrenplätze bei Hochzeit Neuer Wein in alten Schläuchen Unkraut unter Weizen
Feigenbaum als Sommerbote Pharisäer und Zöllner Verlorener Groschen
Feigenbau ohne Frucht Reicher Bauer Verlorener Sohn
Fischernetz Reicher Mann und armer Lazarus Verlorenes Schaf
Gläubiger und zwei Schuldner Sauerteig Vierfaches Ackerland
Großes Abendmahl Schalksknecht Wachsame Knechte
Haus auf Fels und Sand gebaut Schatz im Acker Wachsen der Saat
Herr und Knecht Senfkorn Weltgericht
Königliche Hochzeit Talente Witwe und ungerechter Richter
Kluge und törichte Jungfrauen Treuer Haushalter Zwei ungleiche Söhne
 
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott