Gleichnis vom Feigenbaum dessen weiche Blätter und Zweige den Sommer ankündigen
Wo ist Gott?

Jesus Gleichnis vom Feigenbaum dessen weiche Blätter und Zweige den Sommer ankündigen

Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist. So sollt auch ihr, wenn ihr dies alles seht, erkennen, dass es nahe an der Tür ist.
(Die Bibel Matthäus 24, 32-33)
 
Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist. So sollt auch ihr, wenn ihr dies geschehen seht, erkennen, dass es nahe vor der Tür ist.
(Die Bibel Markus 13, 28-29)
 
Und er sprach ein Gleichnis zu ihnen: Seht den Feigenbaum und alle Bäume! Wenn sie schon ausschlagen, so erkennt ihr von selbst, da ihr es seht, dass der Sommer schon nahe ist. So erkennt auch ihr, wenn ihr dies geschehen seht, dass das Reich Gottes nahe ist. Wahrlich, ich sage euch, dass dieses Geschlecht nicht vergehen wird, bis alles geschehen ist.
(Die Bibel Lukas 21, 29-32)
 

Interpretation des Gleichnisses

Der Feigenbaum steht für das Volk der Juden. Die Blätter sind ein Hinweis auf die Existenz eines jüdischen Staates. Der Sommer ist ein Bild von dem ersten Wiederkommen Jesus auf unsere Erde, um die Gläubigen in den Himmel zu entrücken.
Der Feigenbaum trug mehr als 1900 Jahre lang keine Blätter. So lange gab es keinen jüdischen Staat auf unserer Erde.Im Jahr 70 nach Christus wurde der selbständige jüdische Staat durch die Römer zerstört. Die Juden verteilten sich über die ganze Erde.
Durch den zunehmenden Antisemitismus in vielen Teilen der Erde zum Ende des 19 Jahrhunderts hin, wurde eine zunehmende Rückwanderung von Juden in das Gebiet Palästina ausgelöst. Immer mehr Juden kamen zurück nach Palästina. Das führte zu Konflikten zwischen Arabern und Juden. Im Jahr 1947 wurde durch die UN-Vollversammlung, die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat beschlossen. Im Jahre 1948 wurde der Staat Israel ausgerufen.
Seit mehr als sechzig Jahren gibt es nun schon wieder den Staat Israel. Immer noch dauert diese Rückwanderung von Juden an, die in der ganzen Welt lebten. Das Wiederkommen Jesus kann also zu jeder Zeit stattfinden. Es gibt keine offene biblische Prophetie mehr, die noch erfüllt werden müsste. Jesus Christus kann theoretisch heute noch wieder kommen.
Die Frage die sich jeder Mensch stellen muss lautet: Bin ich bereit für das Wiederkommen Jesus? Denn Jesus Christus kommt wieder um seine Gläubigen in den Himmel zu holen. Alle Menschen die nicht an Jesus Christus glauben und nicht die Vergebung ihrer Sünden erfahren haben, werden auf dieser Erde bleiben und durch die Drangsalszeit gehen müssen. Es droht das ewige Verderben, für jeden Menschen der nicht an Jesus Christus glaubt.
 
               Die Endzeit
 

Gleichnisse Jesus

Arbeiter im Weinberg Kostbare Perle Treulose Weingärtner
Barmherziger Samariter Licht unter Scheffel Turmbau und Kriegführen
Bittender Freund Neuer Flicken auf altem Kleid Ungerechter Haushalter
Ehrenplätze bei Hochzeit Neuer Wein in alten Schläuchen Unkraut unter Weizen
Feigenbaum als Sommerbote Pharisäer und Zöllner Verlorener Groschen
Feigenbau ohne Frucht Reicher Bauer Verlorener Sohn
Fischernetz Reicher Mann und armer Lazarus Verlorenes Schaf
Gläubiger und zwei Schuldner Sauerteig Vierfaches Ackerland
Großes Abendmahl Schalksknecht Wachsame Knechte
Haus auf Fels und Sand gebaut Schatz im Acker Wachsen der Saat
Herr und Knecht Senfkorn Weltgericht
Königliche Hochzeit Talente Witwe und ungerechter Richter
Kluge und törichte Jungfrauen Treuer Haushalter Zwei ungleiche Söhne
 
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott