Gott wird zornig
Zorn GottesZorn Gottes
   Wer oder was ist Gott?
        Gott
              Liebe Gottes
              Zorn Gottes
                   Was ist Sünde
                   Leben nach dem Tod
        Jesus
        Heiliger Geist
   Wo ist Gott
   Zweifel an Gott
   Beweise für Gott
   Weg zu Gott
   Glaube an Gott
Wo ist Gott?

Zorn Gottes

Gott ist ein Gott der Liebe. Aber in der Bibel, gerade im alten Testament, zeigt sich Gott häufig als ein zorniger Gott.
Der Prophet Nahum sagte über eine Stadt Namens Ninive voraus, dass Gott über diese Stadt Gericht halten würde.
Die Stadt Ninive kennt man von Jona. Jona wurde einmal in dem Bauch eines großen Fisches gefangen. Gott wollte, dass Jona nach Ninive gehen sollte, um den Menschen in Ninive ein drohendes Gericht Gottes anzukündigen. Die Menschen in Ninive taten viele böse Dinge, die Gott nicht gefielen. Nach einigen Umwegen kam Jona nach Ninive und brachte diese Nachricht. Die Menschen der Stadt besannen sich und hörten auf bösen Dinge zu tun. Das Gericht Gottes ging an den Menschen der Stadt vorüber.
Einige Jahre später taten die Menschen in Ninive wieder viele böse Dinge, die Gott nicht gefielen. Die Menschen dieser Stadt waren erfüllt mit Lüge und enormer Gewalttätigkeit. Die Menschen beraubten sich gegenseitig. Viele Menschen wurden in dieser Zeit in Ninive ermordet. Hurerei war an der Tagesordnung und Zauberer verführten die Menschen mit ihren Zauberstücken. (Die Bibel Nahum 3, 1-4). Der Prophet Nahum musste den Menschen in Ninive wiederum ankündigen, dass Gott gegen sie Gericht halten wird und die Stadt Ninive verächtlich schlagen und verwüsten wird, wenn sie ihr Verhalten nicht verändern würden.

Das Wesen Gottes wenn Menschen böse Dinge tun

Wenn Menschen, wie oben geschildert, böse Dinge tun, schaut Gott nicht weg. Der Prophet Nahum schildert den Charakter Gottes in diesem Zusammenhang wie folgt: (Die Bibel Nahum 2, 2-8):
 
Gott wird eifersüchtig
Gott möchte, dass Menschen sich nach Ihm ausrichten und seine Gebote halten und Ihm die Ehre geben.
 
Gott rächt und grollt seinen Gegnern
Menschen die böse Dinge tun und nicht zu ihm umkehren, sieht Gott als seine Feinde und Gegner an. Gott wird sich an diesen Menschen rächen.
 
Gott wird nicht schnell zornig
Gott hält alles in der Hand. Gott hat sehr viel Kraft. Doch wenn Menschen böse Dinge tun, dann läßt Gott das nicht lange zu. Er wird die Menschen, die übles tun früher oder später für ihr Taten bestrafen. Im Falle Jonas und Nahum mit der Stadt Ninive sehen wir, dass Gott die Menschen vorwarnt.
 
Gott ist der Schöpfer der Erde
Gott hat alles unter Kontrolle. Er beherrscht die Winde und Stürme sowie das Meer. Gott kann Berge dahin versetzen, wohin er sie haben will.
 
Wenn Gott sich rächt ist kein Mensch sicher
Wenn Gott sich rächt macht er keine halbe Sachen. Er nutzt Feuer und läßt Felsen zerbrechen. Gott nutzt auch Flutwellen, um Menschen zu bestrafen.
 
Gott gibt Menschen trotzdem Zuflucht
Menschen die in solchen bösen Zeiten keine bösen Dinge tun, sondern sich an Gott ausrichten, gewährt er Zuflucht und er verschont sie.
 

Es gibt einen Grund warum Gott zornig wird

"Denn es wird geoffenbart werden Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeiten der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeiten niederhalten." (Die Bibel Römer 1, 18)
Gott wird nicht einfach mal so zornig. Gott handelt in der Bibel niemals aus Willkür. Gott verabscheut Ungerechtigkeiten und böse Dinge. Warum hasst Gott diese Dinge? Weil Ungerechtigkeiten und böse Dinge uns Menschen Schaden zu fügen. Gott will nicht, dass die Menschen sich gegenseitig bestehlen, belügen, betrügen, umbringen, beneiden, fremdgehen, bekämpfen und vieles mehr machen. Denn wenn diese Dinge von Menschen begangen werden, schaden sie anderen Menschen. Das ist genau das, was Gott nicht will. Deswegen wird Gott immer wieder zornig, wenn Menschen böse Dinge tun.
Der Zorn Gottes zieht sich durch das alte Testament der Bibel, wie ein roter Faden. Die Menschen begehen immer wieder Ungerechtigkeiten und böse Dinge. Daraufhin wird Gott immer wieder zornig. Gott kündigt darauf wiederum, häufig durch Propheten, Gericht und Bestrafung an, wenn die Menschen nicht aufhörten Ungerechtigkeiten und böse Dinge zu tun. Hörten die Menschen auf Gott und kehrten um, dann verschonte Gott die Menschen. Hörten die Menschen nicht auf Gott, dann sanktionierte und bestrafte er die Menschen.
Das gleiche gilt heute immer noch. Gott mag auch heute noch keine Ungerechtigkeiten und böse Dinge. Wir möchten aber, dass sie dem kommenden Zorn Gottes entfliehen. Unter der Rubrik "Weg zu Gott" zeigen wir Ihnen, wie sie dem zukünftigen Gericht Gottes, über die Menschen entfliehen können.
 
              Zorn Gottes
                   Leben nach dem Tod
                   Was ist Sünde
                   Gott wird zornig
 
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott