Liebe, Freude, Leid und Trauer Evolution
Wo ist Gott?

Liebe, Freude, Leid und Trauer - Argument gegen Evolution

Die Existenz des Phänomens Liebe lässt sich nur schwer mit den Vorstellungen der Evolutionstheorie vereinbaren. Abgesehen von der geschlechtlichen Liebe ist sie eine unbeschreibliche, rein geistige Komponente, die dem naturalistischen Weltprinzip widerspricht.

Soll das Leben wirklich aus unbelebter, »gefühlloser« Materie entstanden sein?

Wenn das der Fall sein sollte, dann können auch Liebe, Freude, Leid und Trauer nichts weiter als immens komplizierte naturalistische Mechanismen sein, die jedoch im gnadenlosen Überlebenskampf der Evolution eher hinderlich als nützlich wären. Könnte es sein, dass am Anfang des irdischen Lebens nicht der Zufall, sondern die Liebe eines intelligenten Schöpfers stand?

Im engeren Sinne ist »Liebe« die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen empfinden kann. Liebe ist ein Gefühl oder mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt.

In der griechischen Sprache unterscheiden wir drei verschiedene Arten von Liebe:

eros bezeichnet die sinnlich-erotische Liebe, das Begehren des geliebten Gegenübers, der Wunsch nach Geliebt-Werden, die Leidenschaft.

philia bezeichnet die Familien- und Freundesliebe, Liebe auf Gegenseitigkeit, die gegenseitige Anerkennung und das gegenseitige Verstehen.

agape bezeichnet die selbstlose und fördernde Liebe, die Liebe eines Vaters oder einer Mutter zu ihrem Kind und die Nächsten- sowie die Feindesliebe, die das Wohl des anderen im Blick hat. Man nennt sie auch göttliche Liebe (1).

Im Evolutionsablauf werden die Beziehungen in erster Linie durch Egoismen bestimmt, während agape und philia zuerst das Wohl des anderen suchen. Doch selbst die eros-Liebe ist in evolutionistischen Kreisen umstritten.

Nicht wenige Befürworter der Evolutionstheorie weisen darauf hin, dass es eine Vielzahl von eingeschlechtlichen Lebewesen gibt, die gänzlich ohne eros-Liebe auskommen.

Doch warum gibt es sie? Damit die am besten angepassten Lebewesen ihr Überleben absichern können? Eine nicht sehr romantische Vorstellung …

Fazit

Das Alter der Erde und des Universums kann mit wissenschaftlichen Methoden untersucht werden. Ebenso die Abstammung der Arten und der Aufbau unseres Ökosystems. Dabei muss das Modell der Evolutions-, Ursuppen- und Urknalltheorie deutlich infrage gestellt werden.

Doch niemand wird Ihnen im wissenschaftlichen Sinn beweisen können, dass über allem Leben ein liebender und fürsorglicher Schöpfer steht, der Sie persönlich von ganzem Herzen liebt, der sich mit Ihnen freut, der mit Ihnen Leid und Trauer empfindet und der Sie zu sich nehmen möchte, wenn Ihr physisches Herz einst nicht mehr schlagen wird.

Stellen Sie sich vor, ein verliebter junger Mann möchte seiner Freundin beweisen, dass er sie liebt.

Wird er das mit logischen Argumenten und wissenschaftlichen Methoden tun?

Kann man eine Liebe, die rein logisch nachvollzogen werden kann, überhaupt Liebe nennen?

Ebenso wenig wird es Gottes Plan sein, uns auf alle unsere Fragen eine rationale Antwort zu geben.

Denn die Liebe wird nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herzen erfasst. Gott ist Liebe – wenn Sie das glauben, dann wissen Sie mehr, als die Wissenschaft (wie hochstehend sie auch sein mag) jemals ermessen wird …

Quelle: 95 Thesen gegen die Evolution - Wissenschaftliche Kritik am naturalistischen Weltbild - CLV e.V. Bielefeld
Weitere Argumente gegen Evolution
Mikro- und Makroevolution Stammbäume und Stammbüsche Irreduzibel komplexe Systeme
Mutation und Information Evolutionsmechanismen Biodiversität
Symbiose und Verhalten Drosophila melanogaster Junk-DNA
Pseudogene Homeotische Gene Rudimentäre Organe
Biogenetisches Grundgesetz Birkenspanner DDT-resistente Insekten
Antibiotikaresistenz Stasis im Fossilbericht Schnelle Versteinerung
Missing Links Kambrische Explosion Abtragung der Kontinente
Flussdeltas, Meeresküsten, Riffe Ausbruch des Mount St. Helens Moderne Sedimentologie
Unversehrte Schichtgrenzen Polystrate Fossilien Lebende Fossilien
Millionen Jahre alte Artefakte Millionen Jahre alte Mikroben Nusplinger Plattenkalk
Schnell aufsteigende Granitdiapire Vivum ex vivo Miller-Experiment
DNA (Desoxyribonucleinsäure) Polymerchemie Chiralität
Faltung von Proteinen Adressierung von Proteinen Produktion von Proteinen
Zellinterne Kontrollmechanismen Abweichungen in der Radiometrie Accelerator Mass Spectrometer
Uran, Helium und Blei im Zirkon Radioaktiver Zerfall zu Blei Radioaktiver Zerfall Plasma
Uran- Polonium-Strahlungshöfe Helium aus dem Erdinneren Magnetfeld der Erde
Salzberge, Salzgehalt der Meere Nickel im Meerwasser Erdöl, Kohle, versteinertes Holz
Singularität und Inflation Entstehung von Galaxien Entstehung von Sternen
Entstehung von Planeten Planeten- und Mondoberflächen Präzises Planetensystem
Erde-Mond-Distanz Planetare Ringe Kurzperiodische Kometen
Supernova-Überreste Metallizität weit entfernter Objekte Anthropisches Prinzip
Mikrowellen-Hintergrundstrahlung Paradigma der Evolution Naturalistisches Weltbild
Dogma der Evolutionstheorie Evolutionäre Psychologie Zufällige Prozesse
Kausale Evolutionsforschung Homologe Organe Natürliche Vollkommenheit
Teleologie und Planmäßigkeit Sinn des Lebens Unzweckmäßige Schönheit
Intelligente Information Allwissender Sender Mächtiger Sender
Nicht-materieller Sender Widerlegung des Materialismus Widerlegung der Urknalltheorie
Abiogenese und Makroevolution Alte und neue Gottesbeweise Flutberichte
Alter der Menschheit Neandertaler und Australomorphe Menschen- Schimpansen-Genom
Aufrechter Gang Menschliches Auge Inverse Retina
Degenerierung menschliche Sprache Menschliches Bewusstsein Menschliche Kreativität
Gewissen und Ethik Liebe, Freude, Leid und Trauer Jesus Christus
     
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott