Lebende Fossilien Evolution
Wo ist Gott?

Lebende Fossilien - Argument gegen Evolution

Die Existenz sogenannter lebender Fossilien lässt Zweifel an den gängigen Interpretationen des Fossilberichts aufkommen.

Die meisten Grundtypen der Tier- und Pflanzenwelt findet man in den Fossilien. Diejenigen Arten, die man in tieferen Gesteinsschichten findet und die in darauffolgenden Schichten gänzlich fehlen, während sie in oberen Schichten teilweise wieder auftauchen und heute noch leben, nennt man lebende Fossilien.

Die Existenz der lebenden Fossilien lässt Zweifel an der Zuverlässigkeit der gängigen Interpretationen des Fossilberichts aufkommen. Sind die einzelnen geologischen Schichten, worin lebende Fossilien vorkommen, tatsächlich verschiedenen Erdzeitaltern zuzuschreiben?

Die zahlreichen Funde von lebenden Fossilien stellen diese Auslegung infrage.

Als im vergangenen Jahrhundert immer mehr lebende Fossilien entdeckt wurden, suchte die Fachwelt nach Erklärungsmöglichkeiten. Vertreter der Evolutionstheorie kamen zu dem Schluss, dass diese zahlreichen lebenden Fossilien für eine gewisse Zeit in »geologisch nicht überlieferten Lebensräumen« überlebt haben (1).

In diese »geologisch nicht überlieferten Lebensräume« kann sehr vieles hineininterpretiert werden. Auch sämtliche Missing Links, die die parallel verlaufenden Abstammungslinien des Fossilberichts zu einem einzigen Stammbaum vereinen sollen, könnten – ja, müssten – sich über Jahrmillionen in diesen Lebensräumen weiterentwickelt haben.

Beispiele von lebenden Fossilien im Pflanzenreich:

– die Baumfarne (Cyatheales)

– der Ginkgo (»Tempelbaum«, Ginkgo biloba)

– der Taubenbaum (Cathaya argyrophylla)

– die Welwitschie (Welwitschia mirabilis, eine nacktsamige Wüstenpflanze)

– die Wollemie (Wollemia nobilis, ein Araukariengewächs)

– der Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides)

Beispiele von lebenden Fossilien im Tierreich:

– der Alligatorfisch (Cociella crocodila)

– die Brückenechse (»Tuatara«, Sphenodon punctatus)

– der Manjuari (Atractosteus tristoechus, ein Knochenhecht)

– Nasikabatrachus sahyadrensis (ein Frosch)

– Neopilina galatheae (ein Weichtier)

– die Perlboote (Nautilidae, ursprünglichste Form der Kopffüßler)

– der Pfeilschwanzkrebs (Limulidae)

– die Quastenflosser (Latimeria)

– die Neunaugen (Petromyzontidae)

– die Kloakentiere (Monotremata: die zu den Ursäugetieren (Protheria) zählenden Ameisenigel (Tachyglossidae) und das Schnabeltier (Ornithorhynchus anatinus)

– Triops, eine Gattung der Kiemenfußkrebse (2)

– der Teufelskärpfling (Cyprinodon diabolis)

– der Schlitzrüssler (Solenodontidae, Familie kleiner Säugetiere)

Referenzen

(1) W.J. Ouweneel, Evolution in der Zeitenwende, Christliche Schriftenverbreitung, Hückeswagen, S. 148.

(2) Joachim Scheven, Null Evolution: Der Kiemenfuß, Leben Nr. 6, Januar 1995, S. 13.

Quelle: 95 Thesen gegen die Evolution - Wissenschaftliche Kritik am naturalistischen Weltbild - CLV e.V. Bielefeld
Weitere Argumente gegen Evolution
Mikro- und Makroevolution Stammbäume und Stammbüsche Irreduzibel komplexe Systeme
Mutation und Information Evolutionsmechanismen Biodiversität
Symbiose und Verhalten Drosophila melanogaster Junk-DNA
Pseudogene Homeotische Gene Rudimentäre Organe
Biogenetisches Grundgesetz Birkenspanner DDT-resistente Insekten
Antibiotikaresistenz Stasis im Fossilbericht Schnelle Versteinerung
Missing Links Kambrische Explosion Abtragung der Kontinente
Flussdeltas, Meeresküsten, Riffe Ausbruch des Mount St. Helens Moderne Sedimentologie
Unversehrte Schichtgrenzen Polystrate Fossilien Lebende Fossilien
Millionen Jahre alte Artefakte Millionen Jahre alte Mikroben Nusplinger Plattenkalk
Schnell aufsteigende Granitdiapire Vivum ex vivo Miller-Experiment
DNA (Desoxyribonucleinsäure) Polymerchemie Chiralität
Faltung von Proteinen Adressierung von Proteinen Produktion von Proteinen
Zellinterne Kontrollmechanismen Abweichungen in der Radiometrie Accelerator Mass Spectrometer
Uran, Helium und Blei im Zirkon Radioaktiver Zerfall zu Blei Radioaktiver Zerfall Plasma
Uran- Polonium-Strahlungshöfe Helium aus dem Erdinneren Magnetfeld der Erde
Salzberge, Salzgehalt der Meere Nickel im Meerwasser Erdöl, Kohle, versteinertes Holz
Singularität und Inflation Entstehung von Galaxien Entstehung von Sternen
Entstehung von Planeten Planeten- und Mondoberflächen Präzises Planetensystem
Erde-Mond-Distanz Planetare Ringe Kurzperiodische Kometen
Supernova-Überreste Metallizität weit entfernter Objekte Anthropisches Prinzip
Mikrowellen-Hintergrundstrahlung Paradigma der Evolution Naturalistisches Weltbild
Dogma der Evolutionstheorie Evolutionäre Psychologie Zufällige Prozesse
Kausale Evolutionsforschung Homologe Organe Natürliche Vollkommenheit
Teleologie und Planmäßigkeit Sinn des Lebens Unzweckmäßige Schönheit
Intelligente Information Allwissender Sender Mächtiger Sender
Nicht-materieller Sender Widerlegung des Materialismus Widerlegung der Urknalltheorie
Abiogenese und Makroevolution Alte und neue Gottesbeweise Flutberichte
Alter der Menschheit Neandertaler und Australomorphe Menschen- Schimpansen-Genom
Aufrechter Gang Menschliches Auge Inverse Retina
Degenerierung menschliche Sprache Menschliches Bewusstsein Menschliche Kreativität
Gewissen und Ethik Liebe, Freude, Leid und Trauer Jesus Christus
     
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott