Entstehung von Planeten Evolution
Wo ist Gott?

Entstehung von Planeten - Argument gegen Evolution

Wie aus einer Gas- und Staubscheibe Planeten entstehen konnten, ist unklar und höchst umstritten.

Anhand von Computersimulationen versucht man zu erklären, wie Gasplaneten, Steinplaneten und Eisplaneten entstanden sein könnten. Völlig rätselhaft ist, wie sich der Staub in einer Staubscheibe (die beispielsweise unsere Sonne umgeben haben soll) zu Planeten zusammengeballt haben könnte.

Die bekannten Kräfte der Schwerkraft reichen dazu bei Weitem nicht aus. Hinzu kommt, dass die Planeten- und Mondumlaufbahnen in unserem Sonnensystem nicht einfach willkürlich aufgebaut sind, sondern mathematischen Gesetzmäßigkeiten folgen.

Der Vorgang nach einer Supernova-Explosion, bei der ein Stern wie die Sonne entsteht und schwere Elemente wie Eisen, Nickel, Blei etc. gebildet werden, kann simuliert werden.

Man kann ebenfalls nachvollziehen, wie sich anschließend eine Gas- und Staubscheibe gebildet haben könnte. Doch ob und wie aus dieser Gas- und Staubscheibe Planeten entstanden sein könnten, ist nach wie vor unklar und höchst umstritten (1).

Gasplaneten

Computersimulationen von der Entstehung unseres Sonnensystems zeigen, dass bei einer Scheibe, die einen Stern umgibt, keine Gasplaneten entstehen, da man sich weit unter der Grenze für eine Zusammenballung durch Schwerkraft befindet. Der Jupiter hat etwa 1000-mal weniger Masse, als die Sonne.

Wenn nicht einmal die Sonne durch Schwerkraft zusammengeballt werden konnte (dazu wären gemäß Theorie mehrere Supernova-Explosionen notwendig), wie viel weniger ist es dann vorstellbar, dass sich die Masse des Jupiters von selbst zusammenballen konnte?

Steinplaneten

Um die Entstehung von Steinplaneten zu erklären, hat man unter anderem vorgeschlagen, dass sich mehrere Meteoriten zusammengeballt haben könnten.

Aber Meteoriten bestehen nicht aus Staub, sondern aus solidem Fels oder Eisen. Hinzu kommt, dass auch die Meteoriten selbst zu wenig Schwerkraft ausüben, um sich zusammenzuballen.

Eisplaneten

Die Entstehung von Eisplaneten ist noch schwieriger zu erklären. Sie müssten mit sehr wenig Material auskommen, sodass eine Zusammenballung extrem viel Zeit brauchen würde.

Edelmetalle auf unserer Erde

Nach der gängigen Theorie zur Bildung der Erdkruste dürfte es auf unserer Erde keine Edelmetalle geben. Metalle wie Gold, Platin und Iridium verbinden sich unter bestimmten Bedingungen sehr gern mit Eisen. Deswegen wären sie auf einer angeblich Millionen Jahre existierenden »heißen Ur Erde« im geschmolzenen Zustand allmählich in den eisenreichen Kern gewandert.

Um das konventionelle Entstehungsmodell unseres Planeten zu stützen, wird vorgeschlagen, dass das gesamte oberflächennahe Vorkommen unserer Edelmetalle von den Einschlägen metallischer Meteoriten stammt (2). Das konventionelle Entstehungsmodell unseres Planetensystems an sich wird indessen selten infrage gestellt.

Referenzen

(1) Alex Williams, John Hartnett, Dismantling the Big Bang, Master Books, 2006, S. 151-155.

(2) Gerhard Schmidt, auf dem European Planetary Science Congress 2008 in Münster, 22. Sept. 2008.

Quelle: 95 Thesen gegen die Evolution - Wissenschaftliche Kritik am naturalistischen Weltbild - CLV e.V. Bielefeld
Weitere Argumente gegen Evolution
Mikro- und Makroevolution Stammbäume und Stammbüsche Irreduzibel komplexe Systeme
Mutation und Information Evolutionsmechanismen Biodiversität
Symbiose und Verhalten Drosophila melanogaster Junk-DNA
Pseudogene Homeotische Gene Rudimentäre Organe
Biogenetisches Grundgesetz Birkenspanner DDT-resistente Insekten
Antibiotikaresistenz Stasis im Fossilbericht Schnelle Versteinerung
Missing Links Kambrische Explosion Abtragung der Kontinente
Flussdeltas, Meeresküsten, Riffe Ausbruch des Mount St. Helens Moderne Sedimentologie
Unversehrte Schichtgrenzen Polystrate Fossilien Lebende Fossilien
Millionen Jahre alte Artefakte Millionen Jahre alte Mikroben Nusplinger Plattenkalk
Schnell aufsteigende Granitdiapire Vivum ex vivo Miller-Experiment
DNA (Desoxyribonucleinsäure) Polymerchemie Chiralität
Faltung von Proteinen Adressierung von Proteinen Produktion von Proteinen
Zellinterne Kontrollmechanismen Abweichungen in der Radiometrie Accelerator Mass Spectrometer
Uran, Helium und Blei im Zirkon Radioaktiver Zerfall zu Blei Radioaktiver Zerfall Plasma
Uran- Polonium-Strahlungshöfe Helium aus dem Erdinneren Magnetfeld der Erde
Salzberge, Salzgehalt der Meere Nickel im Meerwasser Erdöl, Kohle, versteinertes Holz
Singularität und Inflation Entstehung von Galaxien Entstehung von Sternen
Entstehung von Planeten Planeten- und Mondoberflächen Präzises Planetensystem
Erde-Mond-Distanz Planetare Ringe Kurzperiodische Kometen
Supernova-Überreste Metallizität weit entfernter Objekte Anthropisches Prinzip
Mikrowellen-Hintergrundstrahlung Paradigma der Evolution Naturalistisches Weltbild
Dogma der Evolutionstheorie Evolutionäre Psychologie Zufällige Prozesse
Kausale Evolutionsforschung Homologe Organe Natürliche Vollkommenheit
Teleologie und Planmäßigkeit Sinn des Lebens Unzweckmäßige Schönheit
Intelligente Information Allwissender Sender Mächtiger Sender
Nicht-materieller Sender Widerlegung des Materialismus Widerlegung der Urknalltheorie
Abiogenese und Makroevolution Alte und neue Gottesbeweise Flutberichte
Alter der Menschheit Neandertaler und Australomorphe Menschen- Schimpansen-Genom
Aufrechter Gang Menschliches Auge Inverse Retina
Degenerierung menschliche Sprache Menschliches Bewusstsein Menschliche Kreativität
Gewissen und Ethik Liebe, Freude, Leid und Trauer Jesus Christus
     
       
 Wer oder was ist Gott  Wo ist Gott?  Beweise für Gott  Weg zu Gott
Wer oder was ist Gott Wo ist Gott Beweise für Gott Weg zu Gott
 Zweifel an Gott  Glaube an Gott Hilfestellung  Kontakt
Zweifel an Gott Glaube an Gott Hilfestellung für ein Leben mit Gott Kontakt zu wo ist Gott